Händleranmeldung
Wichtige Meldung:
Publiziert 28. February 2024, 11:13 Von Friedel

Sehr geehrte Kunden, in der Zeit vom 29.02.2024 bis 01.03.2024 ist unser Büro aufgrund von Außendienst Arbeiten 2 Tage nicht besetzt. Telefonisch sind wir deshalb in dieser Zeit nicht erreichbar. Bitte senden Sie uns Ihr Anliegen während dieser Zeit per Email.  Wir  bemühen uns, Ihre Anfragen möglichst zeitnah zu bearbeiten und danken für Ihr Verständnis. […]

Übersicht Markisen Kalkulator





Innenbeschattung / Unterglasmarkisen


Diese Art von Markisen wurde speziell für die Beschattung von Terrassendächern konstruiert. Dabei wird das Markisentuch knapp unter dem Glasdach gespannt. Deshalb wird diese Art von Markisen häufig auch als Unterglasmarkise oder auch als Terrassendach-Innenbeschattung bezeichnet. Diese Markisen haben keine Verbindung zur Hauswand und werden nur an den Sparren der Terrassenüberdachung befestigt.

Typische Vertreter von Innenbeschattungen für Terrassendächer sind die Markisen Nova Hüppe Trend 200, Trend 250, Erhardt TM, Varisol 200, 350



Wintergartenmarkisen


Im Gegensatz zu den Terrassendachinnenbeschattungen, werden Wintergartenmarkisen außerhalb, also auf dem Glasdach montiert. Dies hat zum Vorteil, dass auch die Wärme außerhalb entsteht und ein so beschatteter Wintergarten deutlich kühler bleibt. Natürlich lassen sich Wintergartenmarkisen auch auf Glas-Terrassendächern montieren.

Typische Vertreter von Wintergartenmarkisen sind die Erhardt TM Markise, welche auf oder unter dem Glasdach montiert werden kann. Weitere Wintergartenmarkisen sind zum Beispiel die Varisol W300 und die Varisol W450. Die Varisol W300, genannt die kleine Wintergartenmarkise, hat außen liegende Führungsschienen und ist bis 4,5m Breite als 1- Feldmarkise lieferbar. Für größere Breiten kommen gekuppelte Anlagen zum Einsatz.
Die W450 Wintergartenmarkise von Varisol eignet sich besonders zur Beschattung von ausgefallenen Wintergartenformen.
Bei der W450 sind die Führungsschienen nicht wie üblich an den Markisenenden angebracht, sondern können variabel nach innen gerückt werden.



Senkrechtmarkisen / Fenstermarkisen - Senkrechtmarkisen mit Seil- oder Schienenführung


Gegen tief stehende Sonne, gerade in den Morgen- oder Abendstunden, helfen Terrassendachinnenbeschattugnen und Wintergartenmarkisen leider recht wenig. Hierfür kommen Senkrechtmakrisen, auch Fenstermarkisen genannt zum Einsatz.

Wie es der Name vermuten läßt, verläuft bei diesen Markisen das Markisentuch senkrecht. Die Fallstange wird dabei durch Edelstahlseile oder durch Führungsschienen geführt.



Senkrechtmarkisen / Fenstermarkisen - hochwertige Senkrechtmarkisen mit ZIP System


Besonders hochwertige Senkrechtmarkisen verfügen seitlich zusätzlich über einen ZIP-Verschluß. Das heißt, beim Schließen dieser Markisen wird das Tuch automatisch seitlich in den Führungsschienen eingerastet. Dies kann man sich vorstellen wie einen großen kräftigen Reißverschluß. Dadurch ist das Markisentuch an allen Seiten perfekt geführt. Es bleiben keine Lücken, durch die der Wind pfeiffen kann. Neben dem typischen Sonnenschutz bietet diese Markise also auch einen Winschutz.

Typische Vertreter dieser Kategorie sind die Erhardt Z (ZIP) Markisen. Diese sind in verschiedenen Kastengrößen lieferbar (90, 105 und 125 mm). Es kann zwischen den Kastenformen eckig (E) oder rund (R) gewählt werden. Die Solaroll SZ11 mit Seitensaumführung ist ein zusätzlicher Vertreter.



Gelenkarmmarkisen


Wenn kein Terrassendach vorhanden oder geplant ist, werden Terrassen häufig durch Gelenkarmmarkisen beschattet. Diese Markisen werden an der Hauswand oder an den Dachsparren montiert und benötigen kein Gestell einer Terrassenüberdachung für die Montage, wie es zum Beispiel bei Terrassendachinnenbeschattugnen der Fall ist.

Es gibt verschiedene Arten von Gelenkarmmarkisen: offene Gelenkarmmarkisen, Halbkassettenmarkisen und Kasten- bzw. Kassettenmarkisen.

Kassettenmarkisen


Bei Kassettenmarkisen ist die Tuchwelle von einer Schalen-Konstruktion umschlossen. Die Mechanik ist im Gegensatz zur herkömmlichen Gelenkarmmarkise bei der sie sichtbar ist, im Innern verborgen.



Pergolamarkisen


Pergolamarkisen sind eigentlich Wintergartenmarkisen, die für die Montage keinen Wintergarten oder ein Terrassendach benötigen. Dazu verfügen Pergolamarkisen über zwei oder mehrere Stützen um die Führungsschienen zu tragen, welche sonst auf den Sparren des Wintergartens montiert werden.

Durch diese Stützkonstruktion sind Pergolamarkisen deutlich unempfindlicher bei Wind im Vergleich zu herkömmlichen Gelenkarmmarkisen. Außerdem kann man mit Pergolamarkisen deutlich größere Flächen beschatten als mit anderen Gelenkarmmarkisen.

Der Q.bus ist ein flexibles Beschattungsystem, dass sowohl eine Senkrechtmarkise und eine Horizontalmarkise enthält. Ein gemeinsames oder getrenntes Ausfahren der beiden Markisen ist möglich. Die Aluminiumkonstruktion selber ähnelt einen stabilen Terrassendach.

Die Pergola Sunrain Q ist eine Terrassenfaltdach mit wasserdichten Markisentuch aus PVC-Gewebe. Bei Regen lässt sich die Anlage absenken. Wobei sich Entwässerungsklappen in den vorderen Stützen automatisch öffnen.

Der Q.bus und die Pergola Sunrain bietet eine freistehende oder Wandanschluss Variante, außerdem kann einzelen oder in Reihe montiert werden. Zusätzlich lässt sich der Q.bus und die Pergola Sunrain mit Senkrechtmarkisen oder Seitenelementen erweitern um noch mehr Schutz gegen Sonne und Wind zu ermöglichen.



Lamellendächer


Lamellendächer bieten Schutz vor Sonne und Regen durch ihre drehbaren Lamellen aus Aluminium. Die Lamellen bieten je nach Lamellenstellung Blend-, Hitze- oder Regenschutz.